Wichtigster Punkt in der Jahreshauptversammlung des TV Königsberg in der „Herrenschenke“ in Königsberg vor einigen Tagen war die Vorstellung des neuen Trainers der Männermannschaft. Mit Simon Schweßinger übernimmt ein junger, ehemals selbst aktiver Spieler, für die kommende Saison das Training. Schweßinger löst Willi Barthelmes ab, der über 30 Jahre das Training der Männermannschaft, anfänglich auch als Spielertrainer, betreute, und dem die Handballabteilung viel zu verdanken hat. Er formte das Team, das viele Erfolge erzielen konnte. So wurde die Handballmannschaft des TV im Jahr 2016 im Landkreis Haßberge zur Mannschaft des Jahres gewählt und stieg in die Bezirksliga auf, wo zum Abschluss der Spielrunde 2017/18 ein guter Mittelplatz erreicht werden konnte.

Auch diese Platzierung soll 2018/19 mit einer stark verjüngten Mannschaft erreicht werden. In diese werden einige junge Spieler aus der A-Jugend nachrücken, die unter ihrem Betreuer Stefan Rausch in einer sehr starken Liga den Spieltrieb mit einem sehr guten 3. Platz abschloss.

In der kommenden Spielzeit kann der TV keine A-Jugend stellen, wird aber mit einer B-Jugend am Spielbetrieb teilnehmen. Dafür sind weitere Jugendliche der Jahrgänge 2002/03 herzlich willkommen.

Die in der Versammlung zudem erfolgten Neuwahlen der Vorstandschaft gingen reibungslos über die Bühne und brachten keine grundlegenden Veränderungen. Für weitere zwei Jahre führt Mirko Wagenhäuser die Abteilung, sein Vertreter ist Franz Stöcker. Neuer Kassier ist Alexander Sinner. Als Sportwart fungiert Dr. Berthold Bangert.

Mirko Wagenhäuser bedankte sich für das in ihn gesetzte Vertrauen und bei allen, die sich für die Handballabteilung einsetzten und wünschte dem neuen Trainer für die kommende Saison viel Erfolg. Sein besonderer Dank galt auch den fünf Schiedsrichtern, die für den TV Königsberg Spiele leiten. Eine Anzahl von Unparteiischen, die nur wenige Vereine vorweisen können.

gs