„Sommer in Italien“ lautete der Titel des Konzerts, welches das Barockensemble „più mosso“ am Sonntagabend in der St. Burkardskirche in Königsberg gab und damit den Startpunkt für die diesjährige Konzertreihe Klang-Kontakte 2018 in Königsberger Kirchen setzte. Alles passte an diesem Abend zusammen. Denn nicht nur die Außentemperaturen zu diesem Konzert waren sommerlich sondern auch das Konzert selbst verbreitete sommerliche Stimmung in der St. Burkardskirche. Denn Kjell Pauling (Blockflöten), Martin Rothe und Anja Czak (Barockviolinen), Matthias Schick (Barockvioloncello) und Regine Schlereth (Cembalo) boten den rund achtzig Zuhörern einen erfrischenden Konzertabend mit Werken von Vivaldi, Scarlatti, Castello, Legrenzi u. a.. Das gemeinsame Anliegen der fünf diplomierten Barockmusiker ist es, Alte Musik auf historischen Instrumenten zupackend und mitreißend zu interpretieren. Das gelang ihnen an diesem Abend auf eindrucksvolle Art und Weise. Alle Zuhörer nahmen wirklich an einer musikalischen Reise ins sonnige Italien teil, zu der sie vom die Zuhörer begrüßenden Pfarrer Peter Hohlweg zu Beginn des Konzertes eingeladen worden waren. Viel Beifall der Zuhörer war der Lohn für die Musiker für ein besonderes Konzert.

gs