Der Ruf nach einer Spende für das Waisenhaus „Jabulani“ in Sambia in Afrika, verbunden mit dem Verkauf eines Gemäldes des in Sambia lebenden Künstlers Isaac Kalambata, wurde erhört. Fredie Pfaab, Inhaber der Ofengalerie in Zeil, fand das Gemälde, dessen Bild in der Tagespresse veröffentlicht war, so beeindruckend, dass er es spontan erwarb. Das Gemälde, das einen dunkelhäutigen Jungen zeigt, der ein Lamm in den Armen hält, hinterließ bei ihm einen so starken Eindruck, dass er sogar den ursprünglich vorgesehenen Preis von 460 Euro auf 500 Euro aufrundete. Am Mittwoch fand im Beisein von Annemarie Reiser-Meyerweissflog und Alexander Meyerweissflog in der Galerie des Kunsthandwerkerhofes, wo das Gemälde ausgestellt war, die Übergabe statt. Die aus Sambia stammende und nun mit ihrem deutschen Ehemann in Königsberg lebende Mumba Lucille Bulaya, die die Initiatorin dieser Aktion war, freute sich sehr über diesen Deal. Mit diesem finanziellen Beitrag, der zu 100 Prozent überwiesen werden kann, da der Kunsthandwerkerhof auf jegliche Gebühren hinsichtlich der Ausstellung verzichtete, werde dem Waisenhaus in ihrem Heimatland, das durch chinesische Machenschaften in Schwierigkeiten geraten ist, sehr geholfen.

gs